Stiftung Lebenshilfe

Ihre Auf­gaben und ihr Streben sieht die Leben­shilfe Wies­loch e.V. darin, Men­schen mit geistiger und schw­erst mehrfacher Behin­derung aller Altersstufen sowie deren Ange­höri­gen eine wirk­same Hilfe, Begleitung und Förderung anbi­eten zu kön­nen. Da die öffentlichen Mit­tel dafür immer knap­per wer­den, wurde am 22. Okto­ber 1998 die Stiftung Leben­shilfe Wies­loch gegründet.

Der Zweck der Stiftung Leben­shilfe Wies­loch besteht ins­beson­dere in der Schaf­fung und Erhal­tung von Wohn­räu­men sowie der Unter­stützung, Bil­dung, Unter­bringung, Erhol­ung und sportlichen Betä­ti­gung von Men­schen mit geistiger Behin­derung sowie schw­erer und mehrfacher Behin­derung. Des Weit­eren wird durch die Stiftung die Leben­shilfe Wies­loch e.V. und ihre Beteili­gungs­ge­sellschaften bei der Ver­wirk­lichung ihrer Zwecke unterstützt.

Bitte helfen Sie uns dabei! Durch Ihre Spende kön­nen Men­schen mit Behin­derung opti­mal und indi­vidu­ell gefördert werden.

Was ist eigentlich eine Stiftung?

Stiften heißt, Ver­mö­gen dauer­haft einem bes­timmten Zweck zu wid­men. Das Ver­mö­gen der Stiftung muss dabei ungeschmälert erhal­ten bleiben. Lediglich die Erträge und die Zuwen­dun­gen, die die Stiftung erhält, sind zur Ver­wirk­lichung des Stiftungszwecks zu verwenden.

Die Stiftung­sor­gan­i­sa­tion unter­liegt der staatlichen Auf­sicht und Prü­fung, damit ist gewährleis­tet, dass deren Han­deln stets und uneingeschränkt im Ein­klang mit den Vor­gaben der Stiftung und deren Zweck steht.

Die Mit­glieder der Stiftung­sor­gane sind Stiftungsrat und Stiftungsvor­stand. In diese Gremien wur­den engagierte Per­sön­lichkeiten aus Wirtschaft, Poli­tik und Gesellschaft berufen. Diese Per­so­nen sind für die Stiftung auss­chließlich ehre­namtlich tätig.

Die Stiftung ist als gemein­nützig anerkannt. Zuwen­dun­gen sind deshalb frei von der Erb­schaft– und Schenkung­s­teuer. Spenden sind einkom­men– und körperschaftsteuerfrei.

Welche Möglichkeiten des Stiftens gibt es?

Jede geschäfts­fähige Per­son oder jedes Unternehmen kann stiften oder der Stiftung Ver­mö­gen über­tra­gen. Es kön­nen sowohl Geld– oder Barver­mö­gen als auch Sachver­mö­gen z.B. in Form einer Immo­bilie oder Wert­pa­pieren ges­tiftet werden.

Schenkung /​Spende

schenkung 265

Eine Schenkung bzw. Spende ist jed­erzeit möglich. Die Stiftung Leben­shilfe Wies­loch kann über die Zuwen­dung sofort ver­fü­gen und damit wichtige aktuelle Pro­jekte unterstützen.

Zus­tiftun­gen

zustiftungen 265

Ihr Kap­i­tal wird dauer­haft in der Stiftung Leben­shilfe Wies­loch angelegt und erhöht das Stiftungskap­i­tal. Aus den Erträ­gen dieser Anlage wer­den aktuell anste­hende Pro­jekte gefördert.

Erbein­set­zung

erbeinsetzung 265

Durch ein Tes­ta­ment kön­nen Sie die Stiftung Leben­shilfe Wies­loch als Erbin oder Miterbin ein­set­zen. Ihr Ver­mö­gen bleibt uneingeschränkt erhal­ten und Sie bes­tim­men selbst, wem Sie damit helfen wollen.

Ver­mächt­nis

vermaechtnis 265

Mit einem Ver­mächt­nis wen­den Sie einen bes­timmten Ver­mö­gens­ge­gen­stand (z.B. eine Immo­bilie, Wert­pa­pierguthaben oder Bar­be­trag) tes­ta­men­tarisch der Stiftung Leben­shilfe Wies­loch zu, ohne diese als Erbe einzusetzen.

Stiftung


Stiftungsvor­stand

Eugen Mayer | Recht­san­walt
Wolf­gang Schmenger | Notari­ats­di­rek­tor a.D.
Roland West­er­mann | Sparkassendi­rek­tor i.R.


StiftungsRat

Katha­rina Ebbecke
1. Vor­sitzende der Leben­shilfe Wies­loch e.V.

Man­fred Laut­en­schläger
Ehem. Auf­sicht­sratvor­sitzen­der der MLP

Heinz Merklinger
Bürg­er­meis­ter a.D. der Stadt Walldorf

Jür­gen Piesch
Geschäfts­führer der Leben­shilfe Wies­loch e.V.

Karl Klein
CDU-​Landtagsabgeordneter

Dr. Lars Castel­lucci
SPD-​Bundestagsabgeordneter

Sebas­t­ian Keller
Geschäfts­führer P3 group

— Flyer